Fachhandel für Verpackungsmittel


Kunststoffbandgeräte - Stahlbandgeräte - Umreifungsbänder - Verschlusshülsen - Verschlussgeräte - Plomben - Abrollgeräte - Abrollwagen - Nassklebebänder - Packbandabroller - Folienprodukte und vieles mehr ...

Kategorien
Willkommen zurück!
eMail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?
Als Kunde registrieren

Umweltverträglichkeit

Karton-Heftverschluss und Umweltverträglichkeit

 

Neben den besonders vorteilhaften Eigenschaften des Heftverschlusses im Vergleich zu anderen Verschlussarten bietet der Karton-Heftverschluss auch die volle Gewähr der Umweltverträglichkeit.

Bei der Heftklammer handelt es sich um das Grundmaterial Eisen bzw. Stahldraht, welches in der Heftklammernfertigung oberflächig gegen Flugrost verkupfert oder verzinkt in einzelnen Drahtstücken zu Klammernstreifen verleimt wird.

Es handelt sich vom Material her um ein Naturprodukt, das in der Herstellung mit Lacken und Klebern nachbehandelt wird, welche PCP-frei (Pentachlorphenol) und deshalb für die Umwelt unschädlich sind.

Kartonagen selbst sind ein umweltverträgliches Verpackungsmaterial, das aus den Haupt-Rohstoffen Altpapier, Zellstoff und Holzschliff hergestellt wird.

Geheftete Kartonagen bieten bei der Wiederverwendung und beim Recycling die Gewähr, mit der Umweltverträglichkeit konform zu gehen.

1.) Faltschachteln aus Karton schützen den Inhalt vor Schwund, Bruch und Verderb, und dies in der langen Transportkette vom Absender bis hin zum Empfänger.

Da anders als bei anderen Kartonverschlüssen, die nur oberflächig eine Papierlage (Nassklebe- oder Selbstklebeband) oder zwei Papierlagen (Verleimung) verbinden, ist der Heftverschluss ein durchgehender Kartonverschluss. Beim Heftverschluss werden

alle Papierlagen des Kartons mit der Heftklammer fest verankert (z.B. bei Doppel-Wellpappe 10 Lagen). Durch diesen Anker- bzw. Sicherheitsverschluss, der alle Papierlagen wie eine Klaue umfasst, wird eine hohe Stabilität erreicht, so dass in vielen Fällen bei gleicher Stabilität eine dünnere Kartonqualität verwendet werden kann.

Umwelt-Nutzen:

Das Volumen der Kartonagen wird reduziert, der Anwender kann dabei erhebliche Kosten an Kartonagen und eventueller Entsorgung einsparen.

2.) Geheftete Kartonagen können mittels Heftklammernzieher MORI oder anderer Hilfsmittel vollständig entklammert werden.

3.) 79% aller Verbraucher von Kartonagen halten die problemlose Entsorgung ohne

Umweltbelastung für die wichtigste Eigenschaft einer Verpackung.
Die Entsorgung gehefteter Kartonagen erfolgt einerseits durch Verbrennen, wobei die Kartonage selbst ein wichtiger und notwendiger Energieträger ist. Karton ist für die Müllverbrennung unentbehrlich und ersetzt andere kostbare Energieträger wie z.B. Heizöl.

Die Heftklammer in der Müllverbrennung wird in der Restschlacke mit ausgesondert und bildet dort einen wichtigen, ungiftigen Mineralstoff, der für andere Anwendungsgebiete bedeutsam ist. Andererseits eignen sich gebrauchte Kartons hervorragend für ein Recycling. Die sowohl für die Industriekantenheftung seitens der Kartonagenhersteller benötigten Heftklammern als auch die für den Kartonverschluss verhefteten Heftklammern stellen für die Altpapieraufbereitung keinerlei Probleme dar.
Alle restlichen Metallteile, wie Heftklammern werden aus der Pulpe spätestens im 2. Reinigungsgang damit entfernt. Plastikteile müssen dagegen in der Regel bis zu 5 Reinigungsgänge durchlaufen und selbst dann ist nicht gewährleistet, dass die Pulpe vollständig gereinigt ist.

Umwelt-Nutzen:  

Heftklammern lassen sich im Gegensatz von anderen Verschlussmitteln beim Recycling von Kartonagen problemlos aussondern.
4.) Alle Aussonderungen werden deponiert.

Vergleicht man den Kartonverschluss mittels Selbstklebeband und Heftklammer an einer Faltschachtel mittlerer Größe, so hat der zu deponierende Abfall des Selbstklebebandes ein ca. 40-fach höheres Volumen als der Heftklammernabfall einer Faltschachtel gleicher Größe.

Um beim Beispiel zu bleiben: Ein Kubikmeter Raum fasst Heftklammern für 137.000 geheftete Faltschachteln und dagegen Klebeband für nur 3400 geklebte Faltschachteln.
Klebeband hat ein 40-fach höherer Abfallvolumen als Heftklammern!
Werden geheftete Kartonagen auf der Mülldeponie abgelagert, nehmen Sie zwar kurzfristig

Müll-Lagerfläche in Anspruch; sie verrotten aber bei ausreichender Sauerstoffzufuhr aufgrund ihrer biologischen Abbaubarkeit vergleichsweise schnell. Kunststoffabfälle bleiben auf der Mülldeponie erhalten.

Da die meisten zu deponierenden Verunreinigungen beim Recyceln von Kartonagen aus Plastikteilen sind, müsste entgegen der bestehenden Praxis anstelle eines auf alle Zeit in der Deponie ruhenden nicht abbaubaren Abfalles eine Verbrennung als sinnvollste Alternative in Betracht kommen.

Ein gut verhefteter Karton benötigt keinen zusätzlichen Einsatz von Klebeband. 
 

Umwelt-Nutzen:
Heftklammern auf der Mülldeponie sind in wenigen Jahren vollkommen verrottet - wichtige, ungiftige Mineralstoffe gehen in den Boden zurück. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass der Heftklammernverschluss bei Kartonagen dazu beiträgt, dass die Umwelt nicht belastet wird, da keine giftigen Stoffe freigesetzt werden und wichtige Mineralstoffe für den Boden zurückgewonnen werden. Der Heftverschluss hilft darüber hinaus, die Wiederverwendung von Kartonagen zu ermöglichen und das Kartonagenvolumen zu reduzieren.

 

 

 

 

 

 


Zurück


Suche

Erweiterte Suche »
Warenkorb
Sie haben noch keine Artikel in Ihrem Warenkorb.
Mehr über...
Startseite
Versandkosten
Impressum
Datenschutz
AGB
Kontakt
Ihr Konto
Informationen
Online-Rabatt
Infos Umreifungsband
Infos Heftklammern
Grossabnehmer
Kundengruppe

Kundengruppe: Gast
Rabatt 3.00 %
©2009 globopack | Based on xt:commerce | Realisation: promuro.de